Leder punzieren

Leder punzieren ist eine sehr alte Lederbearbeitungstechnik, bei der die Oberfläche von festem Leder mit einer beliebigen Struktur versehen werden kann.

 

Handpunzierungen können nur auf pflanzlich gegerbten Ledern, hauptsächlich Rindsledern, gemacht werden. Diese Leder zeichnen sich durch eine lange Haltbarkeit aus. Auf mineralisch gegerbten Ledern lässt sich eine Punzierung von Hand weder dauerhaft noch schön anbringen.

 

Das Leder wird vor dem Punzieren leicht angefeuchtet und dann auf einer Unterlage aus Stein mit den Punziereisen bearbeitet. Die Eisen haben auf der Kopfseite ein Relief, eine Struktur oder ein Ornament und werden mit einem Hammer aus Rohhaut federnd geschlagen. Die Eisen hinterlassen dauerhafte Abdrücke im Leder. So kann man aus verschiedenen Punzen schöne Ornamente oder Bilder zusmmensetzen.

Man kann auch mit dem Swifel Knife, einem kleinen, drehbaren Messer Linien ins Leder ritzen, an denen entlang dann mit speziellen, abgeschrägten Punzen, eine Seite des Leders niedergeschlagen wird; es entsteht ein Relief. So kann man beliebige, figürliche Entwürfe umsetzen.

Die Punzierung kann mit Lederfarben dauerhaft coloriert werden.

 

Lederpunzierungen eignen sich hervorragend für künstlerische Arbeiten wie Bilder und Masken, für Gürtel, Taschen, Geldbeutel, Schmuck und vieles mehr.

 

In den Fotogalerien und im Shop finden Sie viele punzierte Sachen aus Leder.

Wenn Sie Interesse an einer Punzierung nach Ihren eigenen Wünschen haben, nutzen Sie das Kontaktformular.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0